Offenheit, Wertschätzung & Freiheit

 
sind meine zentralen Grundwerte.

Am liebsten findest du mich am Fels, in den Bergen, am Meer, unter Menschen.
Besonders an mir ist wohl meine sehr direkte, offene Art und hohe Energie.
Ich führe meist schnell sehr ehrliche und tiefe Gespräche mit Menschen. Wenn ich jemandem meine Aufmerksamkeit widme, dann wirklich. Oberflächlichkeit ist nichts für mich.

Beziehungen und Menschen, sowie Freiheit und Authentizität sind für mich das wertvollste im Leben und so liegt es mir am Herzen auch anderen Menschen zu helfen sich selbst absolut authentisch zu leben und in der eigenen Energie zu stehen, beim Klettern und im Alltag.

Wer ich bin - der Versuch einer Zusammenfassung

Wie oft habe ich schon gehört: „Was? Du hast Physik studiert? So habe ich mir Physiker gar nicht vorgestellt….“

Tja, was soll ich dazu sagen? Ich lasse mich nicht gern in eine Schublade stecken 😉

Ich bin ein sehr vielseitiger Mensch, begeisterungsfähig und lerne gern Neues.

Ich liebe soziale Kontakte, meine Familie, Zeit für mich, Sport, Herausforderungen, chillen, zuhören, unterhalten, Kultur, Van-Life, Komplexität, Einfachheit, Fotografieren, Kochen, Handwerkeln, Nähen, Stricken, Weltenbummeln, Entdecken, draußen zu sein, Natur, Ruhe, Stadt, Trubel... und so viel mehr.

Stillstand ist für mich schwer zu ertragen. Ich liebe es mich weiterzuentwickeln. Egal ob fachlich oder menschlich.

All das und mehr gehört zu mir. In erster Linien bin ich ich, mit all meinen Facetten und am Besten lernst du mich persönlich kennen und machst dir ein Bild... frei von Schubladen 🙂

Meine Eltern sagen immer "Wir haben unsere Tochter an die Berge verloren"... das bezieht sich wohl hauptsächlich auf meinen Lebensmittelpunkt und meine Reisen, aber es sagt einiges 😉
Als ursprüngliches Nordlicht kam ich wie so viele übers Bouldern in der Halle in Kontakt mit dem ganzen Kletterthema. Das ist jetzt ca 10 Jahre her und was soll ich sagen... ich kann mir Klettern nicht mehr aus meinem Leben wegdenken.

Die ersten Jahre war ich recht gemäßigt dabei. Also mit viel Motivation und Spaß, allerdings ließen ein paar Kriterien nicht zu, dass ich über den 7. Grad hinaus kam.

Nach meinem Studium folgte dann eine Kletterreise durch Europa in meinem Van und das veränderte so einiges in meinem Leben.

In dieser Zeit habe ich mich ins Sortklettern & den Lifestyle rund ums Klettern absolut verliebt und mein Niveau ziemlich gepusht. Dank riesen mentaler & technischer Sprünge gings in einem Jahr von 7a auf 7c und im Frühjahr 2019 ist endlich die erste 8a gefallen 🙂

Wieder in Deutschland war klar, dass ein Teil meiner Arbeit auf jeden Fall in diesem Sport stattfinden würde. Also machte ich einen Trainerschein, arbeitete als Trainerin im Sportklettern (Kletterreisen, Sturz & Sicherheitstrainings, sowie Techniktrainings) und auch als Routenbauerin in einigen Hallen.

Ich liebe die Arbeit mit Menschen, besonders in diesem Sport, weil er eine so intensive Auseinandersetzung mit der eigenen Person bietet, ich draußen sein kann und einfach mit einem tollen Schlag an Menschen arbeiten darf.

Seit 2018 kam noch eine ganz neue Idee dazu und seitdem nutze ich das Klettern als geniales Tool in der Paarberatung und Persönlichkeitsentwicklung und verbinde so meine 2 Leidenschaften - Klettern - und Menschen zu helfen, sich selbst und einander besser zu verstehen und zu schätzen.

Mein Kletter-Ich

Ein paar Hard-Facts

(für die, die sowas interessiert)

Scheine, Qualis, Papierzeug und so:

Systemische Beraterin (GST München)
Sportkletterlehrer(in) Land Tirol
Trainer C Sportklettern
M.Sc. Physik
TESOL Englisch Lehrerin......
und co 😉 Wie gesagt, ich mag Vielseitigkeit

Lieblingsfels: Zillertaler Gneis & südeuropäischer, versinterter Kalk

Schwerste Tour: Streptococus (8a)

Lieblingsessen: Spaghetti Bolognese (seit Kindheit)... mittlerweile aber fast alles 😀

Lebensmotto: Lebe lieber ungewöhnlich & Wer immer tut was er schon kann wird immer sein was er schon war