Die ersten Kletterschuhe kaufen – Tipps worauf du achten solltest

Es ist soweit… dich hats erwischt, der Kletterwahn hat dich in seinen Bann gezogen… zumindest einmal so weit, dass du regelmäßiger klettern gehst und vor der Entscheidung stehst dir die ersten eigenen Kletterschuhe zu kaufen. Alleine schon wegen der Hygiene…
Und dann kommen die Fragen, die ich in Kursen immer wieder gestellt bekomme:
1) Worauf muss ich beim Kaufen von Kletterschuhen achten?
2) Müssen die wirklich so eng sein?
3) Welche Schuhe gibt es, was für einen Schuh brauche ich… bzw was ist der beste Schuh?
4) Wo kaufe ich am Besten meine Kletterschuhe?
5) Wie teuer ist ein halbwegs vernünftiger Anfängerschuh?
In diesem Artikel habe ich dir ein paar Tipps zusammengefasst, worauf du beim Kletterschuhe kaufen achten solltest.

1) Worauf musst du achten, wenn du Kletterschuhe kaufen gehst?

Einem wird ja viel erzählt… welche Marken am besten sind, welches Modell total gut sei, welcher Gummi am griffigsten. Und natürlich haben all diese Diskussionen irgendwie ihre Berechtigung. Aber das ist, wie wenn du schwimmen gehen möchtest.
Zuerst einmal kaufst du dir einen Badeanzug/Badehose den du schön findest und der dir passt. Fertig. Auf geht’s ins Schwimmbad.
Und irgendwann wenn du viel trainierst merkst du wie schnell die Dinger eigentlich ausleiern und dass du für die verschiedenen Lagen dich in unterschiedlichen Badeanzügen unterschiedlich wohl fühlst. Und dann legst du dir entsprechend verschiedene Anzüge aus verschiedenen Materialien zu. Gleiches gilt beim Anzugkauf… Wenn du den Anzug nur für besondere Anlässe brauchst reicht erstmal einer, der dir gefällt und halbwegs sitzt. Wenn du aber bspw. Anwalt bist und in deiner Arbeitswelt auf die Marke, den Stoff etc geachtet wird, wo du den Anzug täglich trägst und der auch für Geschäftspartner vielleicht viel ausmacht wie sie dich wahrnehmen… dann wird’s spezieller.

Gleiches Thema bei Kletterschuhen.

Heißt worauf achtest du jetzt beim Anprobieren?

Darauf, dass dir der Schuh passt! Ja, es ist wirklich so einfach…
Was heißt das?
Ein Kletterschuh sollte zumindest ohne Lufteinschluss am Fuß anliegen. Die Zehen sollten Kontakt zum Schuh haben. Das ist für die meisten ein recht neues Gefühl, da wir ja in Straßenschuhen immer etwas Luft haben sollen und eben nicht anstoßen.
Deshalb fühlen sich Kletterschuhe am Anfang meist eher unangenehm an.
Das heißt Kontakt zum Schuh ja und eng sollten sie sein, da sie sich sonst durchbiegen und man auf kleineren Tritten nicht vernünftig stehen kann. AAAAber

2) Müssen die wirklich so eng sein?Kletterschuhe kaufen Tipps: so nicht! Keine zu engen Schuhe kaufen

Nein! (Die Schuhe auf dem Bild sind mir zu eng und ich trage sie nur sehr selten…)
Bitte kaufe deinen Schuh nicht zu eng und lass dir das auch von keinem Verkäufer erzählen, dass Kletterschuhe ultra-eng sein müssen und es normal ist, wenn die am Anfang weh tun.
Vielleicht ist das Gefühl am Anfang etwas unangenehm und ungewohnt. Aber du solltest auf keinen Fall Schmerzen haben.

Ein Schuh, der dir weh tut hilft dir überhaupt nicht.

Erfahrungsgemäß, ohne dich jetzt vor den Kopf stoßen zu wollen:
Die Fußtechnik ist meist am Anfang eh noch nicht wirklich präzise und die Tritte noch recht groß. Entsprechend braucht es keine mega kleinen Schuhe, sondern einen, in dem du guten Halt hast, Kontakt zum Schuh um den Tritt gut zu spüren und Druck aufzubauen, der aber bequem am Fuß sitzt, ohne viel Luft zu lassen oder sich durchzubiegen.

Meine Betonung liegt dabei auf bequem!

Denn dein erster großer Lernschritt sollte sein, so viel Gewicht wie möglich auf die Füße zu bekommen, anstatt an den Armen zu hängen. Dazu solltest du sicher auf den Füßen und damit Tritten stehen & den Tritten vertrauen.
Und damit wirst du dich sicher nicht leichter tun, wenn schon leichtes Auftreten dir Schmerzen bereitet. Zusätzlich macht das halt auch einfach keinen Spaß.

Jede Technik startet zuerst mal bei den Füßen!
Deine Fußtechnik ist das A und O um im Klettern besser zu werden, vorwärts zu kommen und auch neue Bewegungen zu lernen.
Das funktioniert natürlich nur, wenn man vernünftigen Halt in den Schuhen hat. Aber „vernünftiger Halt für Anfänger“ ist sowieso schonmal ein Schuh der zu deiner Fußform passt und in dem du keine Luft hast.

Mit Vorspannung, gekrümmten Zehen etc. kannst du später immer noch anfangen, wenn du mal gut auf den Füßen stehst und irgendwann die Tritte kleiner werden.
Ich selbst bin auch heute noch kein Fan von mega kleinen Schuhen. Ich will Spaß beim Klettern haben. Und ganz ehrlich… ich hatte bisher keinen Tritt der zu klein gewesen wäre, ihn mit angenehmen, gut passenden Schuhen (klar eng, man arbeitet sich ja vor 😉 aber eben angenehm eng) zu treten.

Gut, ich klettere auch nur 7c-mal 8a und nicht 9a… aber bis hierher hats gut gepasst 😉

3) Welche Kletterschuhe gibt es?

Was ist der beste Schuh? Wofür braucht man was? Da könnte ich jetzt einen eigenen Blogbeitrag zu schreiben.. aber hier mal so viel:

Es gibt bei Kletterschuhen grundsätzlich mal 3 verschiedene Kategorien:

Kletterschuh leichte Vorspannung Kletterschuhe mit starker Vorspannung
Ohne Vorspannung Leichte Vorspannung starke Vorspannung

 

Normalerweise sind flache Schuhe ohne Vorspannung gut als Einsteigermodelle geeignet, einfach weil die Vorspannung nochmal mehr den Fuß in eine bestimmte Form presst, dabei mehr Druck auf die Zehen kommt und diese Form meist für Anfängerfüße sehr ungewohnt und dadurch schmerzhaft ist. Schuhe ohne Vorspannung sind bequemer und für das was du brauchst vollkommen ausreichend.

Wozu braucht man die Vorspannung?

Generell ist das Schuhthema bei stärkeren Kletterern eine Wissenschaft für sich… Der Schuh für den Fels, der Schuh für die Tour… Manchmal sogar rechter Fuß so, linker so…

Machen wir es ganz kurz: einen vorgespannten Schuh nutz man eher im überhängenden Gelände. In der Senkrechten oder auf einer Platte greift man normalerweise zu Schuhen ohne Vorspannung.
Grob kannst du dir merken, je mehr Vorspannung, umso umbequemer ist ein Schuh auch am Anfang. Deshalb sind sie nicht so gut als erster Kletterschuh geeignet und du greifst am Besten zu Schuhen ohne Vorspannung.

Schnürer, Velcro oder Schlüpfer?

Ehrlich gesagt auch das ist Geschmackssache.
Wenn du viel Boulderst ist vielleicht ein Schnürer etwas mühsamer beim immer wieder an & ausziehen in der Halle (Ahja auch das ist ein wichtiger Punkt! Kletterschuhe zwischen den Touren immer mal wieder ausziehen verschafft deinen Füßen die nötige Pause und Freiraum für die Zehen…2h in Kletterschuhen rumstehen ist sicher nie sinnvoll, außer die Schuhe sind zu groß.)

Wiederum kannst du den Schuh sehr schön eng Schnüren und hast so optimalen Halt..
Bei Schlüpfern passiert es doch immer mal wieder, dass die Ferse beim Hooken (Klettertechnik bei der man den Fersenbereich einsetzt) aus dem Schuh schlüpft, was dann echt ne blöde Situation ist.
Aber man kommt natürlich extrem Schnell raus und rein.
Velcro ist so eine Zwischenfrom, etwas besserer Halt bei trotzdem noch recht raschem an und ausziehen.

Aber auch hier gilt: einfach ausprobieren und wirklich danach gehen welcher Schuh dir am besten passt. Nicht nach der Verschlussart.

Sohlensteifigkeit:

Was gibst hierzu zu sagen?
Auch die Steifigkeit der Schuh hat natürlich Sinn und je nach Fels nutze ich eher weichere oder eher härtere Schuhe.
Für dich ist zu Anfang eher zu beachten: Wie schwer bist du?
Für schwerere Menschen (z.b große Männer) ist meist eine steifere Sohle sinnvoller, weil der Schuh sich auf den kleinen Tritten unter dem Gewicht sonst stark durchbiegt.
Entsprechend gilt für leichte Menschen: eher eine weichere Sohle.

Männer- oder Frauen Modell?

Wie auch bei Coca Cola Light und Coca Cola Zero ist der Unterschied nicht gravierend. Die Schuhe sind recht ähnlich, unterscheiden sich jedoch meist leicht in Form und Steifigkeit.
Also ja, es gibt einen Unterschied, aber bitte häng dich nicht an den Frauenmodellen auf wenn du eine Frau bist und umgekehrt… Manchmal passt einfach ein Männermodell einer Frau besser als das Frauenmodell und andersrum.
Klar denken sich die Marken etwas bei der Produktion… Und gleichzeitig steckt da auch viel Vermarktung dahinter. Ich hab es wirklich schon erlebt, dass ein Männermodell mir gepasst hat, während das Frauenmodell einfach unbequem an meinem Fuß war… und das obwohl beide eigentlich absolut gleich sein sollten, bis auf die Farbe… Mein Fuß meinte dazu anderes… Wer nun Recht hat weiß ich nicht, aber ich hab das Männermodell gekauft 😉

4) Tipps wo du deine Kletterschuhe kaufen kannst

Geh am besten in das nächstgelegene Outdoorgeschäft mit einer möglichst großen Auswahl an Kletterschuhen ( ich weiß…das ist aktuell nicht ganz einfach). Und dann probiere durch… probiere verschiedene Modelle, verschiedene Größen, stell dich auf die Zehen und – wenn das Geschäft die Möglichkeit bietet – auf Klettertritte.
Du merkst normalerweise schon beim ersten rein schlüpfen ob der Schuh zu deinem Fuß passt oder nicht.
Lass dich beraten (nur dir keinen zu engen Schuh andrehen) und sollte in dem Geschäft doch kein Schuh dabei sein, geh noch in ein zweites Geschäft und schau ob die noch andere Modelle da haben. Und dann bitte – kauf auch im Geschäft!
Wenn du mal weißt welcher Schuh dir passt oder du ein Sonderangebot siehst kannst du die Schuhe natürlich auch online bestellen.
Bekannte Shops sind hier:
Aber wenn du schon den Service des Ladens nutzt, dann unterstütze bitte auch den Laden.

Kleine Tritte am Fels anstehen – wenn der Schuh passt fehlt nur noch die Technik

Worauf beim Anprobieren achten?

Abgesehen von all den Dingen, die ich dir oben schon beschrieben habe: nimm dir zunächst einmal Zeit zum anprobieren! Ich habe teilweise 6 oder 7 Geschäfte abgeklappert um endlich wieder einen Kletterschuh zu finden, der mir passt. Natürlich hab ich das nicht an einem Tag geschafft, weshalb sich ein Kauf schonmal ein paar Wochen hingezogen hat… aber das ist der Luxus wenn man eh schon 5 Paar hat – man kann sich Zeit lassen.

Zurück zum Thema – nimm dir Zeit verschiedenste Modelle zu probieren. Schreib dir am besten in den Geschäften den Schuh, das Modell und die Größe auf, die sich am besten anfühlt und dann geh noch in weitere Geschäfte und probiere weitere Modelle. Jedes Geschäft hat andere Modelle und Marken da. Es lohnt sich mehrere abuzuklappern.

Teste die Schuhe an kleinen Tritten – die musst du am Fels auch irgendwann stehen 🙂 . Die meisten Geschäfte haben extra dafür eine kleine Wand, wo du die Schuhe ausprobieren kannst.

Bedenke, wenn du die Schuhe nach Feierabend oder an einem heißen Sommertag kaufst, dass deine Füße vom Tag geschwollen sind… besonders wenn du nun schon seit 2 Stunden durch die Stadt läufst auf der Suche nach Kletterschuhen 😉
Das macht sich gerade in den engen Schuhen schnell bemerkbar.

5) Was kostet ein Anfängerschuh etwa?

Wie bei allen Sachen kannst du von bis ausgeben. Das hängt hauptsächlich von der Marke ab.
Bei den großen Marken liegen die Anfängermodelle im Preisbereich zwischen 50 und 100 Euro etwa.

Es gibt sicher auch Modelle von weniger bekannten Marken, die günstiger sind. Aber wie gesagt: oberste Priorität, damit du mit den Schuhen Spaß beim Klettern hast, sollte die Passform und der Bequemlichkeitsfaktor sein. Nicht der Preis…
Bei Decathlon bekommst du normalerweise auch günstige Kletterschuhe. Wenn die passen ist das eine gute Alternative für den Anfang.
Ganz aktuell findest du im Bergzeitshop viele Anfängermodelle zu wirklich unschlagbaren Preisen, da auf denen gerade bis zu 60% Rabatt ist.

Lange Rede kurzer Sinn

Viele Modelle und Größen anprobieren, den Schuh kaufen, der am besten sitzt und trotzdem noch bequem ist… egal welche Marke, welches Geschlechtsmodell, welche Farbe, ob Schnürer oder Schlüpfer…

Und dann ran an die Wand und Fußtechnik üben 😊

Solltest du Lust haben das mit Trainerunterstützung zu machen und direkt an deiner Technik zu arbeiten schau gerne bei meinen Kursen vorbei.

Danke fürs Lesen, ich hoffe es hat dir geholfen und wünsch dir ganz viel Spaß beim klettern!

Deine Aletta

 

 

 

 

 

 

Hast du noch Fragen oder fehlt dir eine bestimmte Info? Schreibs mir gern in die Kommentare!

Hat dir der Beitrag gefallen? Hier kannst du ihn teilen, damit auch andere davon profitieren.
close

Lust auf mehr?

Hier kannst du dich zum Newsletter anmelden und wirst benachrichtigt, wenn es neue Inhalte gibt.

Leave A Response

* Denotes Required Field