Danke 2019

Meine (Kletter) Highlights 2019

Wow… zum Jahresende habe ich mal etwas genauer überlegt was 2019 eigentlich alles passiert ist. Als mir bewusst wurde wo ich eigentlich überall war und welche herrlichen Klettermoment ich hatte, war mir klar, dass ich das einfach würdigen, zelebrieren und niederschreiben muss.

Dabei ist mir auch einmal mehr bewusst geworden worum es mir beim Klettern überhaupt geht, was mir dieser Sport bedeutet und was er mir alles möglich macht.
Wenn es dich interessiert was mein Jahr 2019 besonders gemacht hat, was ich so am Klettern liebe und du ein paar schöne Kletter & Landschaftsbilder gern anschaust – lies noch ein bisschen weiter 😉
Ich bin jedes Mal wieder erstaunt und dankbar wie viel Zeit ich draußen, am Fels, in herrlicher Natur, mit tollen Menschen verbringen darf und kann und welche genialen Klettergebiete ich wieder gesehen habe.
(Ich hab keine Ahnung wie viele Tage es genau waren, aber überschlagen habe ich sicher 1/3 des Jahres am Fels verbracht J )

Meine Kletterhighlights

dieses Jahr waren sicher meine ersten beiden 8a´s, La fetes des nerfs (7a+  – Verdon – danke Moritz!), meine erster Fotoshoot in meinem Lieblingssport, Fastflash of Graviton (7A – Font), endlich die 5 Sterne im Zillertal anzufassen(das wollt ich seit 1 1/2 Jahren) und vor allem all die wunderbare Natur und Menschen um mich herum!
Und hier komme ich zu einem mir so wichtigen Punkt… denn ja, auch ich nenne meine Kletterhighlights mit Graden an dieser Stelle… und ja ich bin mega happy über die schweren Touren. Aber! Ich finde oft die Diskussionen um Grade und der Fokus auf die Leistung im Klettern etwas anstrengend. Klar, ich bin auch motiviert, will stärker werden, schwere Touren klettern und trainiere gern. Un dje schwerer ich kletter -umsomehr geile Auswahl 🙂 Und doch denke ich sind die wichtigen Dinge all das drumherum, was dieser Sport mit sich bringt…

Im Klettern geht es keineswegs rein um die Leistung…

Viel mehr geht es für mich um das Gesamtpaket. Das ist es weshalb ich diesen Sport liebe und weshalb er nicht nur ein Sport sondern ein Lifestyle ist…Das Gesamtpaket!

Das war vor einigen Jahren zwar nicht komplett anders, aber ich bin generell doch recht ehrgeizig und motiviert und als ich vor 5 Jahren etwa mit projektieren angefangen habe, kam es vor, dass ich mich mal einen ganzen Tag/Abend darüber ärgern konnte wenn ich eine Tour den Tag nicht geschafft habe…
Wenn ich darüber jetzt nachdenke schüttele ich einerseits den Kopf und gleichzeitig belächle ich mein eigenes Verhalten nachsichtig und liebevoll.
So einiges hat sich geändert in den letzten Jahren. Ich bin immer noch hochmotiviert und pushe mich und versuche mein Bestes. Sicher ärgere ich mich manchmal. Aber der Ärger verfliegt so schnell wieder, weil ich so viel achtsamer und bewusster geworden bin gegenüber all den anderen Dinge am Klettern, die ich einfach nur genieße.

Und deshalb bedanke ich mich vor allem für all die Momente drumherum, die dieses Kletterjahr so besonders gemacht haben!

⭐️ Ich bin soso dankbar für die wunderbaren Gespräche und Zeiten mit meinen Kletterpartnern (alten und neuen) dafür, wie viele tolle Menschen ich wieder kennenlernen durfte…

Dafür in Griechenland jeden Morgen am Strand, im Van, aufzuwachen und im Sonnenaufgang schwimmen zu gehen…

Dafür meinen Kaffee am Rand der Klippen der Verdon zu trinken, mit den Geiern auf Augenhöhe und 300m Schlucht direkt neben mir…

Dafür abends am Lagerfeuer zu sitzen & selbst gesammelte Maronen zu naschen…

Dafür, dass ein Teil meines Office die Berge und die Felsen sind…

 

 

⭐️ Dafür so wunderbare Gruppen am Fels betreut haben zu dürfen und den ganzen Spaß den wir hatten…
⭐️ Dafür zu sehen, wie Menschen sich ergänzen und zusammenhalten, wenn sich jemand bei einem Kletterzug das Knie verletzt und man noch 2 Stunden Abstieg vor sich hat…
⭐️ Für die Gastfreundschaft unzähliger toller Menschen in den verschiedensten Ländern…
⭐️Für die vielen tollen Hunde, die mir immer so viel Freude am Fels bereiten 🙂

Dafür und so vieles mehr.

 

 

Klettern bedeutet für mich so viel.

Für diese Momente und Erinnerungen liebe ich das Klettern. Nicht nur für die erste 8a 😀 das ist eher ein schönes Geschenk an mich selbst gewesen.

Mich selbst erleben, an meine Grenzen gehen, meine Bedürfnisse wahrnehmen, Auseinandersetzung mit mir, meinen Emotionen… Freundschaften, Reisen, Natur erleben & genießen, abschalten, Leidenschaft, Zusammenhalt, Vertrauen, Kommunikation……….und und und

Für was, welche Momente und welche Menschen bist du in 2019 dankbar? Was macht das Klettern für dich besonders?

Danke 2019 und ich hoffe, dass ich 2020 auf genauso wunderbare Momente und Menschen in meinem Leben zurückblicken darf! Who´s in?

Hast du auch Lust auf Reisen & Klettern und dazu noch individuelle Unterstützung für dein Kletterkönnen? Sei 2020 auf einer meiner Kletterreisen dabei!
Für mehr Infos zu den Reisen 2020 klicke auf den Button:

Infos Kletterreisen 2020

 

 

 

Und hier kommen wie versprochen noch mehr Bilder!